Wo? (Ort oder Ref.)
0000
Ergebnisse
Friday, November 6th, 2015

Die Kulturszene in Berlin

Die Herbst- und Wintermonate bringen eine Vielzahl an Events wie Festivals, Konzerte und Ausstellungen in die große Hauptstadt.

Das beleuchtete Brandenburger Tor während das „Festival of Lights“

Wenn die Nächte immer dunkler werden und die Bäume ihre Blätter zu verlieren beginnen, erstrahlt die Kulturszene Berlins mit fantastischen Events. So erleuchtet das „Festival of Lights“ beispielsweise die gesamte Stadt buchstäblich schon seit zehn Jahren während dieser düsteren Jahreszeit. Dieses Festival, das vom 9. bis 18. Oktober stattfindet, bietet die perfekte Gelegenheit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie das Brandenburger Tor, das Tempodrom, den Berliner Dom, den Fernsehturm oder die Oberbaumbrücke, in einer neuen Art zu sehen. Um dieses Event voll auszukosten, wäre eine Stadttour ideal, die Ihnen an vielen Stellen die Möglichkeit bietet, Fotos zu machen. Dabei können Sie von verschiedenen Transportmitteln Gebrauch machen, wie beispielsweise Bus oder Trabant, Pferdekutsche, Boot oder Fahrradtaxi.

Fünfundzwanziges Jubiläum der Deutschen Einheit

Berlin feierte am vergangenen 3. Oktober den Tag der Deutschen Einheit. Dieses besondere Jubiläum wurde an jenem Ort auf verschiedene Arten zelebriert, mit einem Fest am Brandenburger Tor, exklusiven Touren für Kinder und auch durch die Ausstellung „Alltag Einheit – Porträt einer Übergangsgesellschaft“ des Deutschen Historischen Museums, die bis zum 3. Januar 2016 dem Publikum zugänglich ist und welche die Erfahrung der Vereinigung aus der Sicht der Bürger aus dem Osten und Westen darstellt. Des Weiteren fand am 3. und 4. Oktober ein Museumsfestival mit vielen Konferenzen und Gruppengesprächen statt. Eine weitere Attraktion ist die Berliner Mauer, die ein ungefähres Bild davon gibt, wie die Stadt während der Aufteilung in Ost und West aussah.

Kunstfestivals mit Musik und Tanz

Das ID Festival, welches vom Pianisten und Komponisten Ohad Ben-Ari eröffnet wurde, fördert unter anderem seit 50 Jahren die Beziehung zwischen Deutschen und Israelis. Neben der Kunst- und Videoinstallationen konnten vom 16. bis zum 18. Oktober hundert Performances im bekannten Kulturzentrum Radialsystem besucht werden, die Tanzaufführungen sowie Theater- und Musikauftritte umfassten.

Das JazzFest Berlin, das seit über 50 Jahren fester Bestandteil der Kulturszene ist, präsentiert vom 5. bis 8. November eine Analyse der aktuellen Jazzrolle in der Gesellschaft und in der Zukunft dieses Musikgenres. Das Festival bietet sowohl traditionellen als auch progressiven Jazz, das in verschiedenen Zentren wie dem Haus der Berliner Festspiele, der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, der Kunstakademie und wichtigen Jazzbars in Berlin, wie das Quasimodo und A-Trane, gespielt wird. Am 10. Oktober wurde das Stadtzentrum im wahrsten Sinne des Wortes und dank der „Langen Nacht der Familien“ belebt, unter anderem durch Aktivitäten wie Stockbrot am Lagerfeuer grillen oder Ideenaustausch bezüglich des Kindertheaters.

Wichtige Konzerte mit Künstlerauftritten von Madonna und Heino

Während dieser Zeit werden in Berlin mehrere musikalische Jubiläen vieler Genres gefeiert, beginnend mit Heino, der zu den erfolgreichsten deutschen Musikern zählt und am 23. Oktober sein Fünfzigjähriges in der deutschen Musikgeschichte im Huxley’s Neue Welt feierte. Am 27. November wird die legendäre englische Rockband Motörhead, mit einer musikalischen Laufbahn von über 40 Jahren, ein Konzert in der Max-Schmeling-Halle geben, um ihr neues Album vorzustellen. Die US-amerikanische Sängerin Madonna, die zweifellos eine der größten Künstler der Popmusik ist, wird am 11. November in der Mercedes-Benz-Arena (ehemaliges O2-World) auftreten. Ende September konnte man hier die Rockgruppe U2 während vier Nächten auftreten sehen.

Museen in Berlin

Berlin bietet mehrere Museen, die man während einer etwas ruhigeren aber ebenso interessanten Tour besuchen kann. Im Martin-Gropius-Bau können Sie derzeit die Ausstellung „Von Hockney bis Holbein. Die Sammlung Würth in Berlin“ bestaunen, die am 11. September eröffnet wurde und bis zum 10. Januar 2016 dauert. Diese Ausstellung präsentiert eine umfangreiche Sammlung von 16.800 Werken, die von der klassischen Moderne und dem Mittelalter bis zur Zeitgenössischen Kunst reichen. 400 Objekte dieser Sammlung sind derzeit im Kunstgewerbemuseum ausgestellt. Ab dem 15. Oktober wird der Martin-Gropius-Bau eine Retrospektive der Werke von Germaine Krull (1897-1985) präsentieren, einer Fotografin, die weltweit durch ihre Reportagefotografie über Obdachlose in Paris und durch ihre Arbeit als Fotojournalistin in Indochina bekannt wurde.

In Berlin geboren und aufgewachsen

Am 20. November wird eine neue Ausstellung in der kürzlich renovierten Berlinischen Galerie eröffnen, die den Namen „Max Beckmann und Berlin“ trägt. Die Galerie stellt herkömmlich nur Künstler aus Berlin aus, weswegen mit Sicherheit viele Besucher zu erwarten sind. Max Beckmann, Maler und Bildhauer, ist der Fokus dieser Werke, die den Expressionismus und die Neue Sachlichkeit darstellen. Diese Ausstellung analysiert den Werdegang des Künstler und, auf besondere Weise, die Beziehung zur Stadt Berlin. Des Weiteren hat die Berlinische Galerie Mitte September die Ausstellung „The Dialogic City. Berlin wird Berlin“ eröffnet, die auf einer Fläche von 10 Metern Höhe und 40 Metern Länge um das Thema der Museen kreist – von den Architekten Arno Brandlhuber, Florian Hertweck und Thomas Mayfried entworfen.

Ein besonderer Besucher aus der Vergangenheit

Berlin ist es gewohnt, neue Besucher und Touristen zu empfangen, da jährlich 50.000 Menschen die deutsche Hauptstadt bereisen. Im Juli wurde ein ganz besonderer Besucher im Museum für Naturkunde erwartet, der in Koffern, bestehend aus zahlreichen Kochen, kam. Tristan, das Skelett eines Tyrannosaurus Rex von 12 Metern Höhe, wird ab Dezember diesen Jahres dort zu sehen sein. Es handelt sich um das weltweit einzige Skelett dieser Spezies in Europa und um den am besten erhaltenen auf der Welt, was einen weiteren wichtigen Grund liefert, im Winter die Stadt Berlin zu besuchen.

Schlagwörter

Hat Ihnen dieser Artikel gut gefallen?
Wir informieren Sie per Email über neue Artikel
  RSS  
DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN