Wo? (Ort oder Ref.)
0000
Ergebnisse
Monday, November 23rd, 2015

Jávea zeigt eine der niedrigsten Kriminalitätsraten ganz Spaniens

Aussicht auf den Strand und den Montgó in Jávea Laut der im letzten Monat veröffentlichten Statistik zur Kriminalität im Jahre 2014, ist Jávea, das von Touristen sehr beliebte Ziel an der Costa Blanca, erneut eine der sichersten Städte in ganz Spanien. Die Werte sind erfreulich gering: auf tausend Einwohner kommen nur 42,5 Delikte. Damit liegt Jávea ganze zehn Punkte unter dem Wert der ganzen Provinz Alicante (mit 52,15 Delikten pro tausend Einwohner), sieben unter der Autonomen Gemeinschaft Valencia (mit 49,4 Delikten pro tausend Einwohner) und zwei unter dem nationalen Durchschnitt (45 Delikte pro tausend Einwohner). Dieses Ergebnis prognostiziert eine stetige und stabile Kriminalitätsreduzierung der Gemeinde für 2015. Vor zwei Jahren in 2013 lag die Kriminalitätsrate noch bei 44,5 Delikten pro tausend Einwohner.

Die Bucht La GranadellaDie vom Ayuntamiento de Jávea gelieferten Daten zeigen, dass die Sicherheit in der Stadt höchstes Gebot hat, um so die Lebensqualität zu verbessern und auch verbessertes Bild für Touristen und ausländischen Einwohnern zu schaffen. Diese machen mit 50,11 Prozent und aus circa fünfundachtzig verschiedenen Nationen etwas mehr als die Hälfte der Bevölkerung Jáveas aus (entnommen aus dem Zensus des nationalen Statistikdienstes Spaniens, dem (I)Instituto Nacional de Estadística(I) von 2014 entnommen). Für diese Beliebtheit Jáveas gibt es allerhand verschiedene Gründe. Dazu gehören natürlich die bewiesene Sicherheit, die hervorragende Gastronomie, das angenehme Mittelmeerklima und die tolle Landschaft sowie all die Annehmlichkeiten die den Bewohnern von den Luxusimmobilien geboten werden. Diese zeichnen sich durch die besonders gute geographische Lage und ein einmaliges Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Schlagwörter

Hat Ihnen dieser Artikel gut gefallen?
Wir informieren Sie per Email über neue Artikel
  RSS  
DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN