Wo? (Ort oder Ref.)
0000
Ergebnisse
Wednesday, January 13th, 2016

Eine neue Bauphase beginnt: Wohngebietsausweitung oder Baulückenschließung?

Parallel mit der Wirtschaft de Costa del Sol wachsen sowohl der Immobilienmarkt der Region als auch die Bedeutung des gesamten Bausektors.

Moderne Immobilie mit tollem Ausblick in Marbella

Momentan erfahren vor allem Grundstücke in Marbella und den umliegenden Wohngebieten an der Küste besonders eine positive Bewertung. Es handelt sich um exklusive Wohnorte, in denen der Immobilienbau seit Jahrzehnten sehr hochgeschätzt wird.

Gegenden in erster Linie am Meer wie Puerto Banús, Milla de Oro, Guadalmina Baja und Los Monteros waren die ersten, die Baugrund für solche gefragten Wohngebiete lieferten. Dieses breiteten sich mit der Zeit ins Inland der Provinz aus, entlang der Hauptstraße durch die Täler bis hin zum Gebirge der Region. Dieses neue Wachstumsgebiet wird umsäumt von bekannten Golfplätzen und beherbergt die heutigen Wohngegenden Nueva Andalucía, Elviria, El Paraíso und Guadalmina Alta. Aus diesem schnellen Wachstum resultierte jedoch auch ein großer Mangel an bebaubaren Grundstücken, was wiederum eine weitere Ausbreitung ins In- und Bergland zur Folge hatte. Luxuriöse Country Clubs in Wohngegenden wie La Zagaleta, Sierra Blanca, La Quinta und El Madroñal sind das Resultat dieser Entwicklung.

Jede einzelne dieser Wohngegenden weist dank der erstklassigen Lage ein kontinuierliches Wachstum auf. Umgeben von wunderschönen Landschaft und mit herrlichen Ausblicken, garantieren die Siedlungen ihren anspruchsvollen Anwohnern exzellente Anlagen, beste Infrastruktur und einen exklusiven Lifestyle.

Am meisten gefragt sind die Gebiete in den Bergen, am Strand oder direkt am Golfplatz. In Hinblick auf das andauernde Wachstum und auf den neuen Bauzyklus muss man sich jedoch mit der Frage beschäftigen, welche Gegend Platz für die nächsten Neubauprojekte liefern wird.

Baulückenschließung oder Expansion?

Obwohl Marbella viele potentielle Grundstücke bietet, verringert sich die bebaubare Fläche stetig, was gleichzeitig einen Anstieg des Bodenpreises provoziert. Als Konsequenz daraus müssen auch die Bauträger die Preise ihrer neu konstruierten Immobilien anheben, wie zum Beispiel bei den momentan sehr gefragten und hochmodernen Luxusvillen.

Die Nachfrage nach dieser Art Immobilien treibt die Preise gleichzeitig an, auch wenn der Erwerb eines Neubaus in Marbella keine einfache Aufgabe ist. Wie bereits erwähnt, gibt es eine Menge an erst kürzlich erbauten Häusern, diese befinden sich jedoch in den Außengebieten Marbellas. Seit Beginn der siebziger Jahre erfährt die Region einen Bauboom, der sich bis heute in das Gebirge im Hintergrund der Stadt ausdehnt. In dieser erhöhten Wohnlage existieren bereits zahlreiche Siedlungen wie La Quinta, Elviria, Sierra Blanca und Nueva Andalucía, die Vermutungen zufolge nicht lange allein bleiben werden, da das Phänomen der baulichen Expansion bald schon neue Siedlungen im Umland der Stadt entstehen lassen wird.

Santa Clara, Los Flamingos, Nueva Alcántara, Elviria, La Quinta und La Alquería sind nur ein paar der sich fortwährend ausbreitenden Wohngegenden, die im Laufe der Jahre mit höchstem Zulauf rechnen können. Sobald sich der Markt in diesen Regionen einmal gefestigt hat, ist eine weitere Bebauung bereits angelegter Grundstücke und auch die Schließung von innerstädtischen Baulücken zum Ausbau des Stadtzentrums eine absehbare Maßnahme. Damit erscheinen auch neue Investoren und Privatpersonen auf der Suche nach der idealen Immobilie auf dem Bildschirm, die ein modernes Wohnhaus mitten im Herzen der Stadt und in direkter Nähe zu sämtlichen Annehmlichkeiten und auch zum Strand und Golfplatz bevorzugen.

Schlagwörter

Hat Ihnen dieser Artikel gut gefallen?
Wir informieren Sie per Email über neue Artikel
  RSS  
DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN